Covid-19, die Wirtschaft und das neue Jetzt – eine Auseinandersetzung mit der Pandemie und ihren Folgen

Die MitarbeiterInnen sind das höchste Gut des Unternehmens. Ihr Schutz sollte überall auf der Welt höchste Priorität genießen, ohne dabei jedoch die Produktivität des Unternehmens zu lähmen.

Wie kann man diese beiden Argumente moralisch vereinbaren? Scheint eine Home-Office Lösung in Corona-Zeiten zum Schutz der Gesundheit der MitarbeiterInnen sinnvoll? Sicherlich ja, dies hat sich bereits bewährt.

Die Wahrheit ist allerdings, dass Unternehmen durch Covid-19 nicht nur gefordert sind, ihre MitarbeiterInnen ins Home-Office zu schicken, sondern auch in Kurzarbeit oder sie gar freistellen oder kündigen müssen.

Doch was passiert mit der zuvor genannten Produktivität des Unternehmens? Die MitarbeiterInnen, die wandelnden Informationsträger und das höchste Gut des Unternehmens, fehlen. Ihre Expertise geht mit ihrem Weggang verloren und wenn Informationen benötigt werden, müssen sich die KollegInnen zeitaufwändig in Insellösungen einarbeiten.

Suchst Du noch?

Wenn ich privat eine Information benötige, mache ich es mir einfach und tippe meine Anfrage in Google ein. Wann haben Sie das letzte Mal in Google eine Suche gestartet? Vor 10 Minuten, vor einer Stunde? In der Regel machen wir es täglich und wieso? Weil es einfach ist und wir (fast) immer das richtige Ergebnis bekommen.

Wertvolle Informationen im Job finden!

Stellen Sie sich vor, so einfach geht das auch mit Ihren Daten im Unternehmen. Sie starten auf der Unternehmensplattform eine Recherche über einen Kunden und erhalten alle relevanten Informationen zu Kunde, Ansprechpartner, Produkte, Umsatz, Prognosen, Produktinformationen, Ersatzteilkatalog, … alles in Sekunden!

Jede MitarbeiterIn hat unterschiedliche Erwartungen an die gefundenen Informationen, doch mit Sherlock wird immer der richtige Content ausgegeben.

Sherlock macht geschäftsrelevante Daten aus Ihren Quellsystemen und Plattformen aus einer Hand verfügbar. Denn aus Daten entstehen Informationen und daraus wird Wissen, welches zielgerichtet für jede einzelne MitarbeiterIn, Partner, Dienstleister, Lieferanten oder Kunden zugänglich gemacht werden kann.

Somit erhält jede Zielgruppe strukturiertes Wissen, welches ihr in ihrer aktuellen Situation hilft, und dies dank Data Mapping.

Ist es dafür nicht zu spät?

Kurzgesagt Nein! Die Nutzung von Sherlock ermöglicht es, kurzfristig die notwendigen Infrastrukturen aufzubauen. So werden Ressourcen der MitarbeiterInnen frei und ein effizientes Arbeiten wird wieder möglich. Raus aus dem Frust des Alltags. Fischer ist Ihr Spezialist für den digitalen Arbeitsplatz – und das weltweit.

Wir helfen Ihnen mit unserer Expertise, die benötigten Informationen in Sherlock bereitzustellen und somit Ihrem Unternehmen beim Schutz Ihrer MitarbeiterInnen, als auch beim Sicherstellen des weiteren Betriebs des Unternehmens.

Machen Sie diese Vision zur Mission und arbeiten Sie zukünftig mit dem perfekt auf Sie zugeschnittenen Sherlock und schaffen Sie Transparenz – machen Sie aus Daten nützliches Wissen! Setzen Sie den Blinker und bringen Sie Ihr Unternehmen innerhalb weniger Tage auf die Überholspur.

Wir begleiten Sie gern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dir auch gefallen