Wie Sie die digitale Transformation in den Griff bekommen

Im Netz finden sich viele unterschiedliche Definitionen zur Digitalen Transformation. Je nach Geschäftszweck haben die führenden IT-Unternehmen und Dienstleister ihre eigene Sicht auf das Thema entwickelt und die ursprüngliche Definition angepasst. Sie kennen diese Definition gar nicht? Kein Problem.

Die Suchmaschine unserer Wahl ist glücklicherweise um keine Auskunft verlegen. Laut Wikipedia (vom 4. Januar 2019) beschreibt die Digitale Transformation „…einen fortlaufenden, in digitalen Technologien begründeten Veränderungsprozess, der als Digitale Revolution die gesamte Gesellschaft und in wirtschaftlicher Hinsicht speziell Unternehmen betrifft.“ Also eigentlich im Kern nichts Neues. Ähnliches wurde bereits in den 1980igern unter dem Begriff „Computerisierung“ propagiert. Ein Begriff, der meine gesamte schulische und berufliche Entwicklung geprägt hat. Während in der Vorstellung meiner Eltern Heere von Robotern Fabrikarbeitern ihre Jobs stahlen, sah ich als Teenager die Chance, an etwas Großartigem teilhaben zu können. In meinem Fall insbesondere an der Entwicklung von Möglichkeiten, Daten so zu verarbeiten, dass jede Zielgruppe ihren Informationsbedarf in der von ihr erwünschten Darreichungsform befriedigen könnte.

Erster IBM Personal Computer
Erster IBM Personal Computer

Der Weg zum informationsgesteuerten Wertschöpfungsprozess

Genau genommen kommt Informationstechnologie in Unternehmen bereits seit Mitte der 1950iger Jahren zum Einsatz. Damals bot IBM erste Rechner für zivile Zwecke an und Grace Hopper ertüftelte bei der Sperry Rand Corporation die Grundlagen der Programmiersprache COBOL für kaufmännische Anwendungen. Damit begann sie eigentlich, die Digitale Transformation.

 

Erliegen wir also einem Werbeslogan großer IT-Unternehmen? Gießt man einfach alten Wein in neue Schläuche, um einen künstlichen Bedarf für die Erneuerung vorhandener IT-Systeme zu schaffen? Schauen wir nach, ob Wikipedia hierzu etwas Konkretes zur Sprache bringt: „Zu den wesentlichen Treibern der digitalen Transformation gehören die – traditionell als Informationstechnik bezeichneten – digitalen Technologien, dazu gehören die digitalen Infrastrukturen (zum Beispiel: Netze, Computer-Hardware) und Anwendungen (zum Beispiel Apps auf Smartphones, Webanwendung) sowie die auf den digitalen Technologien basierenden Verwertungspotentiale, zum Beispiel mögliche digitale Geschäftsmodelle und digitale Wertschöpfungsnetzwerke.“  

Digitale Transformation
Digitale Technologien als Treiber der digitalen Transformation

W wie Wertschöpfungsnetzwerke

Digitale Wertschöpfungsnetzwerke! Eine sehr schöne Wortkombination, wie ich finde.  Aus unternehmerischer Sicht, möchte Wikipedia damit aussagen, dass wir zukünftig unseren gesamten Wertschöpfungsprozess digital abbilden und einzelne Subprozesse mehr und mehr miteinander vernetzen werden. Digitale Wertschöpfungsnetzwerke bieten die Chance, den Kunden qualitativ hochwertiger und schneller bedienen zu können. Wir sprechen damit von echten Wettbewerbsvorteilen!

IT-seitig bedeutet dies, Medienbrüche im Wertschöpfungsprozess zu vermeiden. Systeme bislang getrennter Fachabteilungen tauschen dabei idealerweise Daten aus. Sie verknüpfen diese zu neuen Informationen, die man in dieser Form vorher nicht kannte. Diese helfen, weitere Subprozesse nachhaltig zu optimieren. Unternehmenskritische Entscheidungen können am Ende einer erfolgreichen Digitalen Transformationen quasi „just in time“ gefällt werden.

Leider gilt dabei: Je komplexer die Applikationslandschaft eines Unternehmens, umso größer ist die Herausforderung für den CIO oder CDO!

Um dies zu verdeutlichen und um Ihnen einen Lösungsweg aufzuzeigen, habe ich ein Whitepaper mit dem Titel „Digitale Transformation mit Informationsnetzwerken einfach und nutzenorientiert realisieren“ verfasst. Darin gehe ich u.a. der Frage nach, ob eine Anpassung von Altsystemen oder eine Neuentwicklung wirklich notwendig ist, um Prozesslücken zu schließen oder um Daten neu zu verknüpfen. Meine Kollegen haben hierzu mit der Informationsplattform Sherlock eine flexible Lösung entwickelt, die Sie hoffentlich begeistern wird.

Bei Interesse, nehmen Sie doch einfach Kontakt mit uns auf.

Quelle: Wikipedia: “Digitale Transformation”, unter: https://de.wikipedia.org/wiki/Digitale_Transformation (abgerufen am 04.01.2019)

Bildrechte: Adobe Stock @iconimage

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Das könnte Dir auch gefallen